Coronahilfe Gelsenkirchen

Unterstützung nachbarschaftlicher Hilfe

Die anhaltende Corona-Pandemie schränkt den Alltag vieler Bürgerinnen und Bürger in Gelsenkirchen ein. Die Ehrenamtsagentur Gelsenkirchen e.V. reagiert darauf und organisiert Nachbarschaftshilfen für die besonders gefährdeten Gruppen.
Hilfebedarfe können sein:
•Einkäufe
•Apothekengänge
•Hund ausführen
•Botengänge (z. B. Post)
•Telefonischer Besuchsdienst


Wir wollen stadtteilbezogen Menschen eine Hilfestellung geben, an wen sie sich in ihrem Umfeld wenden können, wenn sie Hilfe anbieten möchten oder selber Hilfe brauchen.


Ab sofort können sich ehrenamtliche Helfer melden, die gern unterstützen wollen:
Online-Registrierung Helfer/innen


Und natürlich auch ältere Menschen und chronisch Kranke, die allein nicht klar kommen:
Online-Registrierung für Hilfesuchende


Organisationen und Unterstützer in den Stadtteilen können vor Ort mithelfen. Bitte melden Sie sich bei uns, wenn Sie als Stützpunkt vor Ort mithelfen wollen.

Wir vermitteln dann gern.
Tel: 0209 / 179 893 - 0
Mail: mailto:ehrenamtsagentur@gelsenkirchen.de


 

Wir werden hier eine Liste aufbauen, wohin sich Helfer und Hilfesuchende auch direkt hin wenden können:

  

St. Urbanus und St. Augustinus helfen

Die Pfarreien St. Urbanus und St. Augustinus haben eine Telefon-Hotline für die Vermittlung von Alltagshilfen wie Einkaufen, Gassi gehen, Telefonseelsorge etc. für die Stadtteile

Hassel, Scholven, Buer, Resse, Erle, Beckhausen, Schaffrath
Altstadt, Bulmke-Hüllen, Neustadt, Ückendorf,Rotthausen

eingerichtet.

Menschen, die aufgrund des Corona-Virus ihr häusliches Umfeld nicht verlassen können oder dürfen, können sich
Montag bis Samstag von 8:00 - 10:00 Uhr und von 15:00 - 17:00 Uhr
unter der Telefonnummer 0209 / 88 30 73 39 melden.
wenn sie Hilfe außerhalb des häuslichen Bereichs benötigen.

  

Schalke hilft! - Kumpelkiste 2.0: Gemeinsam für Gelsenkirchen

Die Kumpelkisten werden vor der Haustür des Bestellers abgestellt, das Geld - eine Kiste kostet 19,04 Euro - muss in einem Briefumschlag übergeben werden, um direkten Kontakt zu minimieren.
So geht’s:
•Unter 0173/1904-174 oder schalkehilft@schalke04.de melden
•Aufnahme der Bestellungen montags bis samstags von 9:00 bis 13:00 Uhr
•Fans, die bei der Aktion mithelfen möchten, können sich auch gerne melden.  

 

 

Der Quartiersservice der Arbeiterwohlfahrt unterstützt

 

Unter der Leitung von Thomas Wördemann können sie gern ihre Hilfebedarfe anmelden. Die Mitarbeiter/innen im Quartiersservice der AWO Unterbezirk Gelsenkirchen/Bottrop helfen.

 

Stadtteile: Bismarck, Feldmark, Rotthausen, Schalke

Kontakt:
Thomas Wördemann
Paulstr. 4
45889 Gelsenkirchen
Tel.: 0209 / 604 83 15
Mobil: 0177 / 1445149
Fax: 0209 / 604 83 12
mailto:thomas.woerdemann@awo-gelsenkirchen.de

  

Caritas Gelsenkirchen

Die Caritas Gelsenkirchen bietet Hilfe und Unterstützung für Menschen aus Risikogruppen beim Einkaufen, bei Apothekengängen oder bei der Betreuung von Haustieren.
Stadtteile: Bismarck, Neustadt, Ückendorf

Hilfesuchende oder deren Angehörige können sich dazu gerne
montags-donnerstags 10:00 - 14:00 Uhr
freitags 10:00 - 12:00 melden
Tel: 0209 / 957 146 514
Mail: mailto:flh@caritas-gelsenkirchen.de

  

Das Rote Kreuz hilft im Stadtgebiet

Das Rote Kreuz in Gelsenkirchen bietet in Kürze Unterstützung durch Einkaufsservice, Menüservice, Wäscheservice.

Hier schon mal der Link zur Webseite:
Webshop DRK Gelsenkirchen
oder Tel: 0209 / 9 83 83 - 73

 

 

Amigonianer: Amigo hilft! in Schalke

Die Amigonianer, eine Organisation, die sich um die Jugendarbeit in  Gelsenkirchen kümmert, bietet einen Einkaufsdienst im Stadtteil Schalke an.

Selbstverständlich ist diese Hilfe unentgeltlich!
Von montags - freitags 10:00 - 18:00 Uhr erreichen Sie uns unter
folgenden Rufnummern:
0209 / 15557213 oder 0159 06 82 04 87

 

 

Der Ziegenmichel e.V. bietet einen Mittagstisch in Bulmke-Hüllen

Der Ziegenmichel e.V. bietet derzeit im Stadtteil Bulmke-Hüllen einen mobilen Mittagstisch von Montag bis Freitag zum Selbstkostenpreis für die Riskogruppen an. Die Lieferzeit kann abgestimmt werden.

Zudem wird ein Einkaufsservice angeboten.

Tel: Mo-Fr 9:00 - 12:00 Uhr unter 0209 / 944 36 81

 

 

Einkaufshilfe Schalker Fanprojekt

Das Schalker Fanprojekt hilft beim Einkaufen in den Stadtteilen Schalke und Ückendorf

Tel: 0179 / 900 2990 zu erreichen von Montag bis Donnerstag

Eingekauft wird immer Dienstag und Donnerstag von 12:00 - 18:00 Uhr

 

 

Bürgerverein Rotthausen e.V.

Der Bürgerverein Rotthausen hilft beim Einkauf und anderen Dingen.
Tel: 0209/12292

 

  

Ehrenamtliche des Generationennetz Gelsenkirchen e.V. bieten die Möglichkeit für Telefonberatung

Ältere Menschen können von den Seniorenvertreter/innen und Nachbarschaftsstifter/innen des Generationennetz Gelsenkirchen am Telefon Rat und Hilfe erhalten, wenn sie sich einsam und unsicher fühlen. Sie sind täglich direkt erreichbar. Bitte diese Liste der Ansprechpartner nutzen:
Es kann auch die Servicenummer 0209 / 169 - 6666 von Montag bis Freitag von 10:00Uhr bis 16:00 Uhr genutzt werden oder die Mail info@generationennetz-ge.de.
Weitere Infos über die Homepage: Generationennetz Gelsenkirchen e.V.

 

  

Die Inititative Alfred Zingler-Haus hilft im Quartier Bulmke

Die Initiative Alfred-Zingler-Haus e.V. bietet Hilfe für das Quartier rund um den Stern in Bulmke im Umkreis von 1 km an.
Wer Sorgen und Ängste hat, sich einsam fühlt oder mit jemanden telefonieren möchte kann gern anrufen.

Das Sorgentelefon ist von Montag bis Donnerstag und Sonntag zwischen 18 und 20 Uhr und am Samstag von 16 bis 18 Uhr geschaltet:
Tel: 01520 / 52 72 137.
Von dieser Rufnummer wird automatisch auf die Anschlüsse der Gesprächspartner/innen weiter geleitet.

Bei allgemeinen Fragen zu weiteren Hilfsangeboten, Informationen für Unterstützungen helfen Rodica Lupu und Arno Graf gerne weiter:
Tel: 0209 / 84 307 oder 0179 / 69 71 448
Wenn ehrenamtlich bei uns mitmachen möchten, bitte auch anrufen.

Das Alfred-Zingler-Haus befindet sich:
Margaretenhof 10-12
45888 Gelsenkirchen/Nähe Stern 

 

 

AWO-Stadtteilladen Bulmke-Hüllen

Der AWO- Stadtteilladen Bulmke-Hüllen bietet Unterstützung durch Einkaufen und Botengänge rund um den Stadtteilladen.
Ansprechpartnerin ist Frau Powileit-Goepfert
Tel: 0209 / 17709138, Mo bis Fr 9:00 bis 14:00 Uhr 
Mail: stadtteilarbeit@awo-gelsenkirchen.de
Zettel-Nachricht :
AWO - Stadtteilladen Bulmke-Hüllen
Wanner Straße 128

 

 

 

Parrei St. Joseph startet "Jupps Plaudertelefon"

Mit „Jupps Plauder-Telefon“ bietet die Pfarrei St. Joseph in der Corona-Krise Menschen eine Möglichkeit, auch in der häuslichen Umgebung wieder mit andere in Kontakt zu kommen. Wer gerade das Haus nicht verlassen kann oder darf, allein ist, sich einsam fühlt, oder einfach mal mit jemandem außerhalb der eigenen Familie sprechen möchte, findet bei „Jupps Plaudertelefon“ offene Ohren und interessierte Gesprächspartner*innen.

Unter Telefon: 0209-88307184 warten ab Mittwoch, 1. April, montags bis freitags von 14 bis 16 und 18 bis 20 Uhr ehrenamtliche und hauptberufliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pfarrei auf Anrufe, um gemeinsam zu „Klönen“ und so ein Stück die Einsamkeit zu vertreiben

 

 

Pfarrei St. Hippolytus

Die Pfarrei St. Hippolytus bietet für die Risikogruppen in den Stadtteilen Horst, Beckhausen, Sutum und auch Essen-Karnap Hilfen in den Bereichen Einkaufen, Botengänge und Telefonseesorge an.

Bitte anrufen Montag bis Freitag, 9:00 bis 12:00 Uhr
Tel: 0209 / 55522
Mail: pfarramt@hippolytus.de

 

 

 

Stadtteilladen Bismarck

Der Stadtteilladen Bismarck, betrieben von der Pfarrei St. Josef, bietet Hilfen im Bereich Einkaufen und Sorgentelefon an. Er befindet sich auf der Birsmarckstraße 181.

Kontakt:
Johanna Schulz, Mo, Mi und Fr von 10:00 bis 13:00 Uhr
Tel: 0151 / 4055 9839
Mail: Johanna.schulz@bistum-essen.de

Arthur Knickmann-Kursch, Di, Mi und Fr von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Tel: 0175 / 7836 352
Mail: Knickmann-kursch@bistum-essen.de 

 

 

 

Infomaterialien

Handlungshinweise für Helfende

  

  

Andere Infos

"Wir im Revier" ist eine Leser-Aktion zur Corona-Krise. Auf der Homepage können Bürger/innen Vorschläge einreichen, wo unbürokratische finanzielle Hilfen nötig sind. Menschen, die durch Corona in Not geraten sind und dringend Hilfe brauchen, erhalten 1000 Euro.

 

  

Die Betreiber von nebenan.de stellen einen praktischen Vordruck zur Verfügung, mit dem Sie ganz einfach Hilfe anbieten und abstimmen können.
Sie können es sich herunterladen und ausdrucken: