Verleihung von 70 Ehrenamtskarten NRW bei der AWO

Ehrung für Engagement für ein GElungenes Zusammenleben

Große Ehre für Ehrenamtliche: Im Begegnungszentrum der Arbeiterwohlfahrt Unterbezirk Gelsenkirchen/Bottrop an der Grenzstraße erhielten 70 Engagierte mit und ohne Migrationshintergrund, unterschiedlichsten Alters, mit und ohne Behinderung,  Studierende, Schülerschaft, Hausfrauen, Rentner und Akademiker, für ihr ehrenamtliches Engagement für ein GElungenes Zusammenleben bei und mit der AWO-Integrationsagentur. Oberbürgermeister Frank Baranowski überreichte die Urkunden und die Ehrenamtskarten des Landes NRW an die bürgerschaftlichen engagierten Mitbürgerinnen und Mitbürger. Die Veranstaltung zeigte: Auch mit Corona ist ein geregeltes Zusammenkommen von Menschen möglich.

Integration, kulturelle Veranstaltungen, Sport, mehrsprachige Corona Hotline – es lassen sich zahlreiche Bereiche aufzählen, für die das ehrenamtliche und interkulturelle AWO Engagement unverzichtbar sind. Darum lag es den Interkulturellen AWO Fachdiensten in Kooperation mit der Ehrenamtsagentur Gelsenkirchen e.V. am Herzen, dieses wichtige Engagement zu würdigen.

Corona-Einschränkungen störten die Feierlichkeiten nicht. Die Verleihung der 70 Ehrenamtskarten gestaltete sich aber anders als sonst. Oberbürgermeister Frank Baranowski bat niemanden auf die Bühne, um die Ehrenamtskarte, die Urkunde und Rosen mit einem Handschlag zu überreichen. Stattdessen lagen die Ehrenamtskarten bereits an den Plätzen der Gäste. Die bunten Rosen durften sich die Geehrten im Anschluss selbst aus einer großen Vase nehmen.

Die Dankesworte an die rund Anwesenden ließ sich Frank Baranowski trotzdem nicht nehmen. „Sie helfen dort, wo Unterstützung benötigt wird. Ehrenamtliches Engagement ist von großer Bedeutung für unsere Gesellschaft und insbesondere für ein gelungenes Zusammenleben“, sagte er und nannte stellvertretend einige verdiente Ehrenamtler. Darunter das Ehepaar Rita und Wolfgang Stimper, das sich um ältere Menschen kümmert, der Gelsenkirchener Theaterpädagoge Kemal Demir, der sich mit der AWO Integrationsagentur seit Jahrzehnten im Bereich Kultur und Inklusion engagiert, Michael Batke vom SSV Buer, der sich bei dem „Kick der Kulturen“ mit der AWO Integrationsagentur engagierte, Tatjana Chochlunow, die Zugewanderten helfen oder Günter Iwannek, der in Rotthausen zu einer funktionierenden Nachbarschaft beiträgt.

Links

Hinweis

Immer bestens informiert - von Ihrer Ehrenamtsagentur Gelsenkirchen.