Ehrenamtliches Engagement unter Corona-Bedingungen fortführen und stärken

Für Engagierte Im Bereich Flüchtlingshilfe und Zuwanderung

Ein Online-Workshop des Kommunales Integrationszentrum Gelsenkirchen,
am 6. April 2021, 16:00 bis 18:00 Uhr.

Sie engagieren sich in der Arbeit mit Geflüchteten und Neuzugewanderten, doch auf Grund der Corona-Pandemie ist es aktuell nicht möglich ihre Arbeit wie gewohnt auszuführen. Dieser Workshop setzt sich mit den Fragen auseinander, wie es möglich ist die Arbeit mit Geflüchteten und Neuzugewanderten in Zeiten der Corona-Pandemie umzusetzen. Somit werden folgende Fragen im Workshop von Miriam Venn thematisiert:

- Wie kann die Arbeit unter Corona-Bedingungen fortgeführt werden?
- Und wie gelingt es, Ehrenamtliche für ein langfristiges Engagement zu motivieren und zu halten in der Pandemiezeit?
- Wie lassen sich sogar neue Mitstreitende gewinnen und welche Rahmenbedingungen braucht es dafür?

Als ehrenamtliche Koordinatorin der Flüchtlingshilfe Sprockhövel und Mitarbeitende des Kommunalen Integrationszentrums des Ennepe-Ruhr-Kreises mit dem Schwerpunkt „Bürgerschaftliches Engagement" setzt sich Miriam Venn regelmäßig mit solchen Fragen auseinander. Im gemeinsamen Online-Austausch werden Ideen und Möglichkeiten gesammelt, um ehrenamtliche Arbeit mit und für Geflüchtete auf eine breitere Basis zu stellen.

Die Teilnehmerzahl für den Workshop ist begrenzt. Daher bittet das Kommunale Integrationszentrum um eine verbindliche Anmeldung bis zum 05.04.2021 per Email an henri.guder@gelsenkirchen.de.

Der Workshop findet über die Plattform ZOOM statt. Im Vorfeld der Veranstaltung erhalten Sie einen Einladungslink zum Workshop. Sie benötigen hierfür keine Installation von ZOOM auf Ihrem PC oder Laptop. Bei Rückfragen melden Sie sich gerne bei Herrn Henri Guder, Tel: 0209 / 169 - 6112.

Anhänge

Hinweis

Immer bestens informiert - von Ihrer Ehrenamtsagentur Gelsenkirchen.