Der RUHRDAX 2018 fand am 15. Mai 2018 in Dortmund statt

Knapp 50 Kontrakte im Gegenwert von rund 60.000 Euro

Ruhrdax 2018 SaalOrganisiert wurde der RUHRDAX `18 vom Netzwerk Ruhrgebiet für bürgerschaftliches Engagement, dem CBE Mülheim und der Freiwilligen-agentur Dortmund. Zu Beginn der Veranstaltung holte Moderator Andre Kief einige Gesprächspartner für eine kurze Einstimmung auf die Ehrenamtsbörse auf die Bühne.
Andreas Kersting, Leiter des Referates Bürgerschaftliches Engagement aus der Staatskanzlei des Landes NRW lobte den Der RUHRDAX als einzigartig und ein gelungenes Beispiel für ein gutes Netzwerk.
Die lockere Atmosphäre trug dazu bei, Berührungsängste zwischen Unternehmen und Organisationen abzubauen. Auch Hausherr Oberbürger-meister Ullrich Sierau lobte die Veranstaltung: „Es ist wichtig, dass viele Menschen engagiert arbeiten, damit eine Stadt eine gute Entwicklung nimmt. Und es war höchste Zeit, dass der RUHRDAX im zwölften Jahr seines Bestehens endlich nach Dortmund kommt.“ Mit dem Gongschlag um 17.30 Uhr eröffneten Ullrich Sierau, CBE-Geschäftsführer Michael Schüring sowie Andreas Kersting und Karola Jaschewski, Leiterin der Freiwilligenagentur Dortmund, den Handel zwischen Unternehmen jeglicher Couleur und gemeinnützigen Organisationen. Das
Handelsgeschehen in der beeindruckenden Bürgerhalle des Dortmunder Rathauses nahm auch sofort Fahrt auf, schließlich blieben den Beteiligten nur knapp anderthalb Stunden Zeit, ihre Wünsche und Anliegen vorzustellen. Die Bitte nach Geld war dabei - wie immer -tabu. Die einfallsreichen Verkleidungen der Ehrenamtlichen - zu sehen waren unter anderem ein Schneewittchen und ein Gärtner - waren Hingucker und oft genug Türöffner, um ins Gespräch zu kommen. In der Handelszeit wurden Arrangements zwischen den Unternehmen und Gemeinnützigen in den Kategorien »Helfende Hände«, »Sachmittel« und »Know-how« getroffen: So darf sich die Dortmunder Mitternachtsmission beispielsweise über eine Beratung des KLUG-Netzwerkes zur Sponsorengewinnung freuen oder das Deutsche Industrielack-Museum über ein fototechnisches Konzept für neue Exponate, das vom Fotoatelier am Rathaus in Dortmund erstellt wird.

Seit 2006 bietet der RUHRDAX eine fruchtbare Kontaktplattform, auf der Wirtschaft und Ehrenamt bisher weit über 1.000 Arrangements getroffen haben. Das aus den Niederlanden stammende Format hat sich mittlerweile in ganz Deutschland etabliert und hat mit dem RUHRDAX im Ruhrgebiet eine erfolgreiche Fortsetzung gefunden. Unterstützt wurde das diesjährige Event von der Staatskanzlei NRW, der Sparda Bank und der Wirtschaftsförderung Dortmund sowie weiteren Partnern und Sponsoren. Infos Ruhrdax
Emmaus


Arztmobil

Überschrift